Sportstätten

Bahnen

ENSO Eiskanal

Der ENSO-Eiskanal ist die Haupttrainingsstrecke
aller sächsishen Kufensportler. In Altenberg finden neben dem Training auf dem 1.413 m langen Eiskanal jährlich auch nationale und internationale Wettbewerb statt. Mutige Besucher können im Gästebob mitfahren. Die anspruchsvolle Bahn ist Image- und Wirtschaftsfaktor der Wintersportregion im Erzgebirge.

Plastebahn Zwickau

Die Plastebahn der Stadt Zwickau blickt auf eine über 40 jährige Geschichte zurück. Sehr gute Bedingungen finden auch heute Rennrodler mit Räderschlitten vor. Auf der Bahn mit 7 Kurven und einer Gesamtlänge von 400 m trainieren die Jüngsten bis zum Olympiasieger . Jährlich finden auch Wettbewerbe in Zwickau statt. Im Jahr 2021 wird der 30. int. FIL Sommer-Rodelcup ausgetragen.

Betonbahn Bautzen

Die Betonbahn von Bautzen hat eine lange Tradition und ist seit mehr als 30 Jahren Trainings- und Austragungsort von Wettbewerben. Seit 1984 dient die Sportstätte für den Rodelsport. Im Jahr 1989 wurde die Bahn befestigt und in Beton gegossen.
Auf ihr trainierten bisher eine Vielzahl von Sportler/innen aus Bautzen, der Region und ganz Deutschland, wo einige bei nationalen und internationalen Wettbewerben Erfolge einfuhren.
Nach der Wende wurde die Rodelbahn für die Öffentlichkeit freigegeben.

Landes- & Bundesstützpunkt Oberwiesenthal

Der Landes- und Bundesstützpunkt Oberwiesenthal wird mit seinen Vereinen durch den Olympiaförderkreis – Leistungszentrum Oberwiesenthal e.V. getragen. Neben Skisprung, Ski-Alpin, Biathlon oder Langlauf tragen viele Erfolge der sächsischen Rennrodler zum Image- und Bekanntheitsgrad der höchsten Stadt im Erzgebirge bei. Mit dem Sport-Internat, Sport-Gymnasium und verschiedenen Trainingsflächen im Leistungszentrum trainieren die Rennrodler speziell im Sommer mit Räderschlitten auf einer Straße am Fichtelberg. Zur Website

Landesleistungszentrum Altenberg

Das Landesleistungszentrum (LLZ) am Bundes- und Landesstützpunkt Altenberg ist Trainingsstätte aller Kader- Sportler und Sportlerinnen in Altenberg. Im Bau befindet sich das neue Leistungssportzentrum Altenberg (LSZA), welches ab 2022 den Nachwuchs- und Spitzensportlern, unmittelbar in der Kernstadt mit Nähe zum Sport-Internat, Sport-Gymnasium und Dreifeldhalle, modernste Bedingungen bietet. Neben einer kombinierten Lauf- und Schießhalle befinden sich Krafträume, Physio- und Werkstattbereiche sowie ein modernes Laufband und eine Start- und Anschubhalle für Rennrodel, Bob & Skeleton im Bau.

Rollenbob Doppelstartbahn

Die Rollenbob-Doppelstartbahn in der Sportstadt Riesa wurde 1996 eingeweiht und ist die einzige Doppelstartbahn dieser Art auf der Welt. Durch ihre Länge von 65 Metern, bei einem Gefälle von max. 12 % erlaubt sie professionelle Starts mit Bobs auf Rädern. In unmittelbarer Nähe befinden sich das Leichtathletikstadion und das Olympia Sport- & Freizeitzentrum Riesa.